Staatsarchiv des Kantons Zürich
Home > Staatsarchiv des Kantons Zürich >

Urkundenregesten 1336–1460

Urkundenregesten 1336–1460

Die schriftliche Überlieferung des Mittelalters basiert zu einem guten Teil auf Urkunden, das gilt auch für den alten Stadtstaat Zürich. Für die Jahre 1336 bis 1460 publizierte das Staatsarchiv von 1986 bis 2007 in sieben Bänden die «Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kantons Zürich» (Kürzel: URStAZH), erarbeitet von verschiedenen Bearbeitern auf der Grundlage von älteren Regesten, d. h. Zusammenfassungen des Inhalts der Urkunden.

Das vorliegende Angebot erlaubt Ihnen die Suche in den Urkundenregesten, die – einschliesslich der Register mit den normalisierten Orts- und Personennamen – in die Archivdatenbank des Staatsarchivs überführt wurden. Die Resultate werden nach Relevanz sortiert angezeigt, können aber auch chronologisch sortiert werden. Die Treffer zeigen – neben Signatur und Datum – als Titel den Beginn des Regests an, der mit dem entsprechenden Datensatz im Online-Archivkatalog verlinkt ist, wo Sie das Vollregest sowie weitere Informationen finden zur einzelnen Urkunde, übergeordnet aber auch zu den Fonds, zu denen die Urkunden gehören. Im Staatsarchiv stehen Ihnen in Selbstbedienung von den meisten Urkunden Fotokopien zur Verfügung. Die Originale können über den Online-Archivkatalog bestellt werden. Zum Teil finden Sie im Online-Archivkatalog auch Digitalisate der Urkunden (Ansichtsbild sowie Multipage-PDF unter «Dateien»).

Insgesamt umfasst das Angebot aktuell rund 10'600 Regesten. Rund 150 in den URStAZH-Bänden 1 bis 5 aufgenommene Urkunden in ausserkantonalen Archiven, von denen das Staatsarchiv Zürich Reproduktionen besitzt, sind noch nicht verfügbar. Umgekehrt sind Korrekturen und neue Erkenntnisse, einschliesslich zusätzlicher Nachweise anderer Quelleneditionen, eingearbeitet. Die Informationen im Online-Archivkatalog sind damit aktueller (und können von jenen in den gedruckten Bänden abweichen). Die URStAZH-Bände 4 bis 7 mit den Regesten der Jahre 1401 bis 1460 sind auch als PDF-Dateien verfügbar.

Stossen Sie in der Literatur auf eine Signatur wie z. B. «C II 17, Nr. 95» und nicht auf die URStAZH-Nummer können Sie diese über «Signatur» in der Feldsuche im Online-Archivkatalog abfragen.

In Vorbereitung ist die Ausdehnung des vorliegenden Angebots auf die Urkunden bis 1336 auf der Basis des «Urkundenbuch der Stadt und Landschaft Zürich» (13 Bde., Zürich 1888–1957; Kürzel: UBZH) sowie auf die Urkunden der Zeit nach 1460 auf der Basis älterer Regesten in Karteiform, die im Staatsarchiv in Selbstbedienung konsultiert werden können (rund 30'000). Aus der Zeit bis 1336 sind im Online-Archivkatalog von den rund 3500 Urkunden rund 600 bereits verfügbar (Suchbegriffe um «UBZH» ergänzen).

Über die Geschichte der Regestierung der Urkundenbestände im Staatsarchiv Zürich informiert die Einleitung zum URStAZH-Band 7.


Dokumentation


Suche